Datenschutzerklärung bei einer Mahnung

Informationen gemäß Art. 13, 14 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Allgemeine Angaben 

Wir informieren bezüglich der allgemeinen Angaben (Verantwortliche Stelle, unsere Datenschutzbeauftragte, Rechtsgrundlagen, Datenspeicherung außerhalb der EU/EWR, Rechte der betroffenen Personen, Speicherdauer) in unseren Allgemeinen Datenschutzinformationen

 

Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

Wenn du durch uns kontaktierst wurdest, erheben wir nachfolgende Kategorien von Daten: Personenstammdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Forderungsdaten, ggf. Zahlungsinformationen; es handelt insbesondere und in der Regel um folgende Daten: Anrede, Vor-und Nachname, Anschrift, sowie gegebenenfalls deine E-Mail-Adresse, Telefon-/ Mobilfunknummer und sonstige Informationen, die zur Klärung der Angelegenheit notwendig sind. Diese Daten erheben wir erforderlichenfalls, um die berechtigten Interessen unserer Mandanten – ggf. auch gerichtlich – wahrzunehmen. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist in diesen Fällen Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO bzw. Art. Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. f DSGVO. Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Vertragsabwicklung mit dem Gläubiger, des Forderungsmanagements und zur Rechtsverfolgung. Die erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht von 6 Jahren (Die Frist beginnt stets mit Ablauf des Kalenderjahres, nach Ablauf eines Auftrags.) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Art. 6 Abs. 1 S. lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder du in eine darüberhinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt hast.

Im Rahmen unserer Beauftragung wird es in der Regel so sein, dass uns die vorgenannten Daten von dem jeweiligen Mandanten mitgeteilt werden. Es kann aber auch sein, dass die vorgenannten Daten zur Erfüllung von Pflichten aus dem Auftragsverhältnis über Dritte erhoben werden, wie z.B. über Auskunfteien (SCHUFA, infoscore Consumer Data GmbH), Einwohnermeldeamt, Handelsregister, etc. bzw. über öffentlich zugängliche Quellen erhoben werden.

Unabhängig davon, ob uns Daten von unserem jeweiligen Mandanten mitgeteilt oder von uns aus anderen Quellen erhoben wurden, wie vorstehend dargestellt, verwenden wir die dich betreffenden personenbezogenen Daten ggfs. auch mandantenübergreifend. Wenn du also bei mehreren unserer Mandanten gleichzeitig offene Forderungen hast, die uns für die Zwecke des Inkassos übergeben werden, dann werden wir auf der Grundlage unseres und der berechtigten Interessen unserer Mandanten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO) deine vorgenannten personenbezogenen Daten für sämtliche anhängigen Inkassoverfahren verwenden. Ein Beispiel: Wenn du umgezogen bist und wir deine neue Anschrift ermittelt haben, dann werden wir diese neue Anschrift für sämtliche anhängigen Inkassoverfahren verwenden. Aus deinem Zahlungsverhalten in einem bereits abgeschlossenen Fall können wir außerdem Rückschlüsse auf dein Zahlungsverhalten in einem ggfs. anhängigen weiteren Inkassoverfahren ziehen. Unser eigenes bzw. das berechtigte Interesse unserer Mandanten besteht in diesem Falle in einer möglichst effizienten Durchführung des Inkassoverfahrens und der bestmöglichen Durchsetzung der Forderungen unserer Mandanten.

Wir speichern außerdem Informationen dazu, auf welchen Kontaktwegen wir dich am besten erreichen können. Wenn du also postalische Schreiben nicht beantwortest, auf eine E-Mail aber reagierst, werden wir diese Information bei uns speichern und sie für die weitere Kommunikation mit dir berücksichtigen. Hieran besteht ein berechtigtes Interesse unsererseits sowie unserer Mandanten, das in einer möglichst effizienten Durchführung des Inkassoverfahrens und der bestmöglichen Durchsetzung der Forderungen unserer Mandanten besteht (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO).

Wir haben außerdem ein Online-Serviceportal entwickelt. Dieses Serviceportal wird jeweils von troy oder einem unserer Lizenznehmer betrieben. Wer Betreiber des Serviceportals ist, kannst du jeweils den Informationen innerhalb des Serviceportals entnehmen (z.B. dem Impressum). Wenn du deine offenen Forderungen über das Serviceportal einsiehst und über das Serviceportal kommunizierst, werden weitere dich betreffende personenbezogene Daten verarbeitet. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist dabei troy oder unser jeweiliger Lizenznehmer; bitte prüfe deshalb auch die Datenschutzhinweise im Serviceportal (Datenschutzhinwiese für unsere Webseiten). Informationen, die du über das Serviceportal übermittelst bzw. die dort von Mandanten eingegeben werden (Personenstammdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Forderungsdaten, ggf. Zahlungsinformationen wie oben beschrieben), werden auch uns bzw. unserem Lizenznehmer zugänglich gemacht und durch uns bzw. den Lizenznehmer für die oben beschriebenen Zwecke verarbeitet. Insoweit besteht bei einer Verarbeitung durch troy kein Unterschied zu Inkassoverfahren, bei denen das Serviceportal nicht zum Einsatz kommt; wird das Serviceportal von einem Lizenznehmer betrieben, prüfe deshalb auch dessen Datenschutzhinweise.

Wenn du dich in dem Serviceportal anmeldest (z.B. über einen dir zur Verfügung gestellten Link oder mithilfe eines QR-Codes), wird diese Information mit den über dich gespeicherten weiteren Daten verknüpft, um dir den Zugriff auf die dich betreffenden Inkassoverfahren zu ermöglichen. Bei Nutzung des Serviceportals werden außerdem Nutzungsdaten (z.B. Betriebssystem, Einstellungen deines Endgerätes (z.B. Bildschirmauflösung), Browsertyp und -version, Spracheinstellungen) erhoben und uns bereitgestellt. Diese Daten verwenden wir, um die Darstellung der Inhalte des Serviceportals zu verbessern. So wollen wir dir eine möglichst benutzerfreundliche und übersichtliche Plattform bereitstellen, damit du deine offenen Forderungen immer im Blick behältst. Hieran besteht ein berechtigtes Interesse unsererseits sowie unserer Mandanten und Lizenznehmer (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO). Unsere Mandanten und Lizenznehmer erhalten auf diese Nutzungsdaten keinen Zugriff.

Die über dich erhobenen und gespeicherten Informationen können wir überdies anonymisieren und mit anderen ebenfalls anonymisierten Datensätzen zusammenführen, beispielsweise um Datenmodelle zu entwickeln und in Zukunft anhand bestimmter Rahmendaten schon im Vorhinein einen wahrscheinlichen Ablauf und Erfolg des Inkassoverfahrens abschätzen zu können. Auch an dieser Optimierung unserer Prozesse und Abläufe besteht ein berechtigtes Interesse unsererseits und unserer Mandanten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO),

Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Übermittlung von persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den hier aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO bzw. nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO für die Abwicklung des Auftrags erforderlich ist, werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Datenübermittlungen können auch an Anwaltskanzleien zum weiteren oder vorübergehenden Forderungseinzug stattfinden.

Wir übermitteln deine Daten (Name, Adresse und ggf. Geburtsdatum) zum Zweck der Bonitätsprüfung, dem Bezug von Informationen zur Beurteilung des Zahlungsausfallrisikos auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren unter Verwendung von Anschriftendaten an die infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstr. 99, 76532 Baden-Baden. Rechtsgrundlagen dieser Übermittlungen sind Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der DSGVO. Übermittlungen auf der Grundlage dieser Bestimmungen dürfen nur erfolgen, soweit dies zur Wahrnehmung berechtigter Interessen unseres Unternehmens oder Dritter erforderlich ist und nicht die Interessen der Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Personen, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Detaillierte Informationen zur ICD i.S.d. Art. 14 Europäische Datenschutzgrundverordnung („EU DSGVO“), d.h. Informationen zum Geschäftszweck, zu Zwecken der Datenspeicherung, zu den Datenempfängern, zum Selbstauskunftsrecht, zum Anspruch auf Löschung oder Berichtigung etc. findest du unter folgendem Link http://finance.arvato.com/icdinfoblatt

Wir weisen darauf hin, dass wir gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DS-GVO Daten über trotz Fälligkeit nicht beglichene Forderungen an eine oder mehrere Wirtschaftsauskunftei(en) übermitteln (siehe unten), wobei diese Daten dort Berücksichtigung bei der Ermittlung von Wahrscheinlichkeitswerten (Scoring) finden können. Das geschieht, soweit du nach Eintritt der Fälligkeit der Forderung mindestens zweimal schriftlich gemahnt worden sind, die erste Mahnung mindestens vier Wochen zurückliegt und du die Forderung nicht bestritten hast. Weitere Informationen über die Wirtschaftsauskunftei, an die wir Daten übermitteln, erhälst du unter folgendem Link http://finance.arvato.com/icdinfoblatt . Die weitergegebenen Daten dürfen von dem jeweiligen Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten im Rahmen der vertraglichen Zahlungsabwicklung

Damit wir die Zahlung für dich gegenüber deinem Gläubiger abwickeln können, verarbeiten wir deine Zahlungsdaten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DS-GVO. Du kannst zwischen den folgenden Bezahlmethoden wählen: PayPal, Kreditkarte, SEPA-Überweisung, oder Klarna. Welche personenbezogenen Daten im Einzelnen von dir anzugeben sind, hängt von der gewählten Zahlungsmethode ab.

Solltest du im Rahmen deines Bezahlvorgangs eine Bezahlung mit dem Online-Zahlungsdienstleister PayPal auswählen, werden durch die ausgelösten Zahlungen deine Kontaktdaten an PayPal übermittelt. PayPal ist ein Angebot der PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg. PayPal übernimmt dabei die Funktion eines Online-Zahlungsdienstleisters sowie eines Treuhänders und bietet Käuferschutzdienste an.

Bei den an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten handelt es sich um Daten, die zur Zahlungsabwicklung erforderlich sind, als auch um Daten, die im Zusammenhang mit der Zahlung stehen, wie Anzahl der Aktenzeichen, Rechnungsbetrag.

Diese Übermittlung ist zur Abwicklung deiner Zahlung mit der von dir ausgewählten Zahlungsart notwendig, insbesondere zur Bestätigung deiner Identität, zur Administration deiner Zahlung und der Kundenbeziehung.

Abhängig von der über PayPal ausgewählten Zahlungsart, werden die an PayPal übermittelten personenbezogenen Daten von PayPal an Wirtschaftsauskunfteien übermittelt. Diese Übermittlung dient der Identitäts- und Bonitätsprüfung in Bezug auf die von dir getätigte Zahlung. Um welche Auskunfteien es sich hierbei handelt und welche Daten von PayPal allgemein erhoben, verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden, entnehme der Datenschutzerklärung von PayPal unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full

Wählst Du die Zahlung unter Verwendung des Zahlungsdienstleisters Klarna – Klarna Bank AB (publ) mit Sitz in Schweden – werden deine Zahlungsdaten dafür an den Anbieter übermittelt. Weitere datenschutzrechtliche Informationen von diesem Zahlungsdienstleister findest du unter https://www.klarna.com/de/datenschutz/.

Wenn wir eine Bankverbindung von dir erfahren, kann es vorkommen, dass wir diese nutzen um dir einen Cent zu überweisen. Damit stellen wir sicher, dass diese Bankverbindungsdaten auch korrekt sind und handeln im Rahmen unseres berechtigten Interesses an der Authentifizierung von Daten – wir werden dir aber soweit es möglich ist, bei der Überweisung auch mitteilen, dass diese von uns veranlasst wurde.

Diese Datenschutzerklärung wurde von der Technologiewerft GmbH zur Verfügung gestellt.